Kampagnen

Schluss mit dem Stopfleberverkauf beim KaDeWe

Stopfleber aus dem Sortiment!

Empfänger: KaDeWe Geschäftsleitung.


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Produktion von Stopfleber ist untrennbar verbunden mit unvorstellbarem Leid für die ausgebeuteten Enten und Gänse. Die Zwangsernährung ist eine grausame Qual und führt zu einer erzwungenen Erkrankung der Tiere in Form einer verfetteten Leber. Recherchen von Animal Equality haben in verschiedenen französischen und spanischen Stopfleberbetrieben erschreckende Szenen von Tierleid in allen der untersuchten Betriebe aufgedeckt.

In diesem Sinne bitten wir das KaDeWe, Stopfleber sofort aus dem Sortiment zu nehmen und sich gegen dieses Produkt, was so viel Tierleid erzeugt, auszusprechen!

Jetzt Petition unterschreiben!





Kampagne

Seit Anfang 2013 setzt Animal Equality sich nun schon mit aufrüttelnden Aktionen, Protestbriefen und durch strategische Kampagnenarbeit dafür ein, dass das renommierte Kaufhaus KaDeWe ein Zeichen gegen Tierqual setzt und Stopfleber aus dem Sortiment nimmt.

Mithilfe von Bildern der bislang umfassendsten Recherche in der Stopfleberindustrie, die unser Ermittlerteam in Spanien und Frankreich aufgenommen haben, führten wir der Öffentlichkeit, den Medien und dem KaDeWe immer wieder vor Augen, mit welchen unbeschreiblichen Qualen die Herstellung dieses Produkts für die Enten und Gänse verbunden ist.

Wir veröffentlichen nun zum ersten Mal Bild- und Videomaterial aus einem Stopfleberbetrieb, der für die Firma Euralis produziert. Unter der Marke Rougié vermarktet die Firma Stopfleber ins Ausland und beliefert auch das KaDeWe. Die Bilder zeigen Ausschnitte aus dem Leben der Tiere, die für Stopfleber zwangsernährt werden.

Obwohl die Produktion von Stopfleber in Deutschland verboten ist, wird dieses Produkt in Kaufhäusern wie dem KaDeWe weiterhin angeboten. Dabei ist Stopfleber untrennbar mit unvorstellbarem Leid für die ausgebeuteten Enten und Gänse verbunden.

Durch Pressearbeit machen wir die Bilder, die Stopfleberproduzenten und das KaDeWe lieber geheim halten möchten, öffentlich, und dadurch das Leid der Tiere zur gesellschaftlichen Debatte. Zahlreiche Medien haben bereits über die Recherche berichtet und zeigen sich schockiert im Angesicht des unbeschreiblichen Leids, welches die sensiblen Tiere erleiden müssen. Bislang zeigte sich das Kaufhaus jedoch uneinsichtig und will nach wie vor nicht davon absehen, das Tierqualprodukt weiter anzubieten.

Sagen Sie dem KaDeWe Ihre Meinung und sprechen Sie sich gegen diese unglaubliche Qual aus!



Vergangene Aktionen

Internationaler Protest gegen Stopfleber im November 2014

Aufrüttelnde Aktion gegen Stopfleber im KaDeWe im März 2014

Protest mit Tierkörpern vor dem KaDeWe im Juli 2013

Seit April 2013 demonstriert Animal Equality gegen den Verkauf von Stopfleber bei KaDeWe (Berlin)




Wir können
das Leid der Tiere verhindern

Der Großteil der Bevölkerung stimmt darin überein, dass wir anderen kein Leid oder Schaden zufügen sollten, wenn es zu vermeiden ist. Wir können eine riesige Anzahl an Todesopfern vermeiden und eine große Menge an Leid verhindern, indem wir uns für eine Ernährung ohne Tierprodukte entscheiden.

Weiterlesen

Presse

Das Rechercheteam stellt interessierten Journalisten Fotos und Videos in hoher Auflösung zur Verfügung und gibt Erklärungen und Berichte heraus, die die Öffentlichkeit über die versteckte Realität hinter der Tierausbeutung aufklären sollen.

Weiterlesen

Werde aktiv

Animal Equality führt verschiedene Aktivitäten zur Verteidigung der Tiere durch und deine Hilfe ist immer willkommen. Du kannst immer als Aktivist mithelfen, indem du an einer der folgenden Aktivitäten teilnimmst: Aktionen, Infotische, Benefiz-Veranstaltungen, Verteilen von Infomaterial, Sammeln von Spenden, Artikel verfassen, Fotografie...

Werde aktiv