22. November 2013: Weltweiter Aktionstag gegen Stopfleber in Berlin

Am Freitag, 22. November 2013 protestierten zahlreiche AktivistInnen von Animal Equality und der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt gemeinsam vor der französischen Botschaft in Berlin gegen die Stopfleberproduktion in Frankreich. Der Protest fand im Rahmen des ersten weltweiten Aktionstages gegen Stopfleber statt, zu dem die französische Tierrechtsorganisation L214 und Animal Equality aufgerufen hatten. Während des Protestes wurde ein gemeinsames Schreiben von Animal Equality und der Albert Schweitzer Stiftung an die französische Botschaft übergeben. Des weiteren wurden Passanten über das Leid von Enten und Gänsen in der Stopfleberindustrie aufgeklärt und Informationsmaterial verteilt.

Am Freitag, 22. November 2013 protestierten zahlreiche AktivistInnen von Animal Equality und der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt gemeinsam vor der französischen Botschaft in Berlin gegen die Stopfleberproduktion in Frankreich. Der Protest fand im Rahmen des ersten weltweiten Aktionstages gegen Stopfleber statt, zu dem die französische Tierrechtsorganisation L214 und Animal Equality aufgerufen hatten. Während des Protestes wurde ein gemeinsames Schreiben von Animal Equality und der Albert Schweitzer Stiftung an die französische Botschaft übergeben. Des weiteren wurden Passanten über das Leid von Enten und Gänsen in der Stopfleberindustrie aufgeklärt und Informationsmaterial verteilt.

Hintergrund des Protestes ist die Tatsache, dass Frankreich der weltweit größte Produzent von Stopfleber ist. Etwa 75% der globalen Stopfleberproduktion findet in französischen Betrieben statt. In Deutschland und den meisten anderen EU-Ländern ist die Produktion von Stopfleber verboten. Für Frankreich, Bulgarien, Spanien, Ungarn und Belgien gelten jedoch Ausnahmeregelungen, die die Produktion von Stopfleber in diesen Ländern erlauben.

Weiteres zu den Hintergründen des Aktionstages auf stopfleber.org oder stopgavage.com